News

01.12.2008 von Fitness-News

Fit im Alter, aber wozu? Dr. Dieter Kleinmann - "Geradezu frappierend sind die Parallelen zwischen Altern und Bewegungsmangel."

Der leider zu früh verstorbene Prof. Richard Rost (Sporthochschule Köln) hätte gern eine Antwort gehabt auf ketzerische Fragen, wie er in einem Artikel einmal schrieb, nämlich ob Vorbeugung nicht noch mehr ältere Menschen schafft und damit noch mehr Kosten, ob Prävention damit nicht volkswirtschaftlicher Unsinn sei und ob Jogger von daher nicht sogar höhere Krankenkassenbeiträge entrichten sollten.

Weiterlesen …

18.11.2008 von Fitness-News

Dr. Willi Heepe - Rettungswesen und Risikoabwendung bei Lauf-(Sport)Veranstaltungen

Gehen und Laufen sind die Grundelemente menschlicher Fortbewegung. Lediglich in den letzten Jahrzehnten glaubte man diese Elemente durch motorisierte Fortbewegung zu ersetzen. Dieser Trend bekommt der Menschheit nicht. Wir werden in mobiler übergewichtiger fauler und kränker. Die sich explosiv entwickelnde Laufbewegung musste zu einer logischen Gegenbewegung werden.

Weiterlesen …

05.10.2008 von Fitness-News

Wahnsinn Extremsport! - Dr. Willi Heepe, der Berliner Marathon-Arzt, nimmt Stellung zur Läufertragödie beim Zugspitzlauf

Recht hat er, der Veranstalter des Zugspitz-Laufes, wenn er sagt jeder Teilnehmer ist für sich selbstverantwortlich. Unverantwortlich ist es überhaupt einen solchen Lauf zu veranstalten. Bei diesem Lauf müssen 2300 Höhenmeter überwunden werden aus einer Ausgangs Höhe von 600 m über Meerespiegel.

Weiterlesen …

11.09.2008 von Fitness-News

Mit 70 noch spitze. Auswirkungen eines Lauftrainings auf das Altern. Referat von Dr. med. Dieter Kleinmann, Internist und Sportmediziner, beim Münsteraner Marathon-Medizin-Symposium am 16.08.2008 - Folge II

Dr. med. Dieter Kleinmann, Internist und Sportmediziner, Autor des Buches LAUFNEBENWIRKUNGEN, vom Ermüdungsbruch zum plötzlichen Herztod“, hier beim Two Oceans-Lauf 2007 in Kapstadt (56 km, rund 500 Höhenmeter), lebt erstaunlicherweise“ trotz seiner absolvierten weit über 100 Marathonläufe und 7 Ultraläufen, einschließlich ultralangen Hochgebirgsläufen (Davos) immer noch! Keine Selbstverständlichkeit in Anbetracht der berichteten Troponinerhöhungen als Zeichen einer Herzmuskelschädigung (?) und der echokardiographischen Herzermüdungszeichen nach solchen Läufen. Doch wie sind derartige Beobachtungen, einschließlich bei älteren Marathonläufern eventuell schon vorliegendem Koronarkalk zu bewerten? Haben sie eine klinische Relevanz, was die Prognose und das Wohlbefinden (Lebensqualität“) betrifft oder sind es lediglich interessante Laborparameter?

Weiterlesen …

16.08.2008 von Fitness-News

Probleme mit dem Magen und Darm bei Läufern - Ein Beitrag von Dr. Anton Gillessen aus Münster - Referat beim Münsteraner Marathon-Medizin-Symposium am 16.08.2008

Durchfall vor dem Lauf, der oft durch Nervosität (nervöser Durchfall) aber auch Änderung der Ernährung oder Medikamente beeinflusst wird, findet sich bei 40%.

30-65% aller Läufer klagen über gelegentliche Probleme mit dem Magen-Darmtrakt. Die als Runners Diarrhoe“ bezeichnete Durchfallsymptome sind hier am häufigsten vertreten, aber auch andere Beschwerden werden genannt.

Weiterlesen …